Mikro-Hand_Instrumente

MIKRO-Handinstrumente für schonende Extraktion

Diese Instrumente bestechen durch eine mikrofeine Spitze, mir der eine schonende und atraumatische Extraktion vor der Implantation durchgeführt werden kann. Die Arbeitsenden sind scharf gestaltet. Die präzise gearbeiteten Dentalinstrumente überzeugen außerdem durch eine perfekte Haptik. Der Griffdurchmesser beträgt ca. 10 mm.

Mikro-Instrumente MF Dental/Instrumente/IMPLANTOLOGIE/Mikro-InstrumenteArtikelMF Dental/Instrumente/IMPLANTOLOGIE/Mikro-InstrumenteArtikel

Atraumatische Extraktion

Im Zeitalter der Implantologie gilt die atraumatische Extraktion als Mittel der Wahl. Der Erhalt von Weich- und Hartgewebe ist für die ästhetische Insertion von Implantaten zwingend notwendig.

Als erster Schritt gilt es, die sharpeyschen Fasern zu druchtrennen. Mit dem Periotom PT2 umfahren Sie den Zahn auf Knochenniveau, danach stechen Sie mit dem Periotom PT1 vistibulär und lingual/palatinal so tief es geht in den Parodontspalt ohne Knochenlamelle zu sprengen.

Nun muss die Extraktionsstelle 5 Minuten einbluten.

Eine Vielzahl der Zähne lässt sich jetzt bereits mit einer tiefgreifenden Zange durch Luxation und Rotation entfernen.

Für alle anderen Fälle kommen jetzt die Mikro-Instrumente A131MT bis A1313MT zum Einsatz. Dabei werden zuerst die Pfeildesmotome A138MT bis A1311MT zum weiteren Luxieren des Zahns am Parodontolspalt benutzt.

Alle anderen Instrumente dienen der weiteren atraumatischen Luxation des Zahns.

*: zzgl. MwSt. und Versandkosten.